Heerzug

Zapfenstreich


- Chronik des Bundesheeres -

Heerzug
Home

Im Brennpunkt

60 Jahre Bundesheer und wo wir heute stehen

Chronik Impressum Bildergalerie Links

Die Entwicklung des Bundesheeres von 1945 bis 2000

1945 - 1955 Besatzungszeit
1945-1947-1949
1950-1951-1952
1953-1954-1955
1956-1960 - Aufbauphase -
1956-1957-1958
1959-1960
1961-1970 - Heeresgliederung - 62
1971-1972-1973
1974-1975-1976-1977
1978-1979-1980
1971-1955 - Heeresgliderung - 72
1971-1972-1973
1974-1975-1976-1977
1978-1979-1980
1981-1990 - Raumverteidigung -
1982-1983-1984-1985
1986-1987-1988-19891990
1991-2000
- Ende des Kalten Krieges -
Balkankrieg

1991-1992-1993
1994-1995-1996-1997
1998-1999-2000
1991-2000
- Auslandseinsätze

2001-2002-2003
Parade 1957

Parade 1957 (Foto Bundesheer)

Auf Sinai

Mit AUBATT/UNEF auf Sinai (Foto W. Klinger)

Abendstimmung im Kosovo

Abendstimmung in Kosovo (Foto Bundesheer)

>

1945 - 1955 - Besatzungszeit -

JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
194517. AprilWiederrichting der 2. RepublikProvisorische Regierung
Renner SPÖ, Figl ÖVP u. Honner KPÖ
Heeresamt als Unterstaatssekretariat
19451. - 5. MaiDie Bundesverfassung vom 1.10. 1920 in der Fassung von 1929 wieder in Kraft gesetzt. Heeresamt nimmt seine Arbeit auf.
Unterstaatssekretär Franz Winterer
Liquidierung und Demobilisierung von Einrichtungen der ehemaligen Deutschen Wehrmacht, personelle Erfassung und Betreuung der österreichischen Heimkehrer, Planung einer bewaffneten Macht
194525. November1. NationalratswahlenFigl 1
Helmer/Graf
Trotz absoluter Menhrheit Pr4oporzregierung von ÖVP, SPÖ und KPÖ
1945Ende SeptemberBundesländerkonferenz in WienRegierung Renner durch die Bundesländer anerkanntBesatzundmächte anerkennen ÖVP, SPÖ und KPÖ als politische Parteien
194510. DezemberHeeresamt wird aufgelöstÜbernahme der Kompetenzen durch das InnenministeriumSchaffung der Pensionsabteilung A des Finanzministeriums
Hofrat Dr. Emil Liebitzky
19465. SeptemberGruber-Degasperi-Abkommen über SüdtirolAutonomie für deutschsprachige Südtiroler u. Gleichberechtigung mit den ItalienernDie Zusammenlegung der Privinzen Bozen und Trentino macht die Südtiroler zur Minderheit
194727. JuniBeitritt Österreichs zum Marshallplan Österreich an erster Stelle des Unterstützungsprogrammes
19499.Oktober2. NationalratswahlenKoalitionsregierung Figl 2 - Schärf
ÖVP 77 Mandate (44,0 %) SPÖ 67 Mandate (38,7 %) VdU 16 Mandate (11,7 %) KPÖ 5 Mandate (5,1 %)
195028.September - 6.OktoberOktoberunruhen Massendemonstration auf dem Ballhausplatz am 26. SeptemberKommunisten rufen am 3. Oktober zum Generalstreik
Ausschreitungen und gewaltsame Stillegung der Verhehrsmittel durch Kommunistische Rollkommandos lassen putschartigen Charakter des Streiks erkennen
1951AugustBeginn des Gendarmerieprogramms zur Remilitarisierung ÖsterreichsFederführung durch Innenmister Oskar Helmer und Kommandeur der USFA, General Stafford Leroy IrwinGründung des
Wiener Komitee unter Hofrat Dr. Liebitzky
Salzburger Komitee unter je einem Generalstabsoffizier der Westalliierten, Verbindungsoffizier ObstLt Zdenko Paumgartten
1952SeptemberAufstellung der GendarmerieschulenInnenminister Helmer, Staassekretär GrafMit Ausnahme der sowjetischen Zone in allen übrigen Bundesländern
195322. Februar3. NationalratswahlenKoalitionsregierung
Raab 1/Schärf
Innenministerium:
Helmer/Graf
ÖVP 74 Mandate (41,3 %) SPÖ 73 Mandate (42,1 %) VdU 14 Mandate (10,9 % KPÖ 4 Mandate (35,3 %
195322.02.1953Beginn der Offiziersausbildung an der Schulabteilung K in Enns
1953OktoberSchaffung der Abt.5/Sch im InnenministeriumStaatssekr. Graf -
1954SeptemberBerliner Außenministerkonferenz Österreich nimmt erstmals aktiv an den Staatsvertragsverhandlungen teil. Außenminister Figl erklärt, dass Österreich keinem Militärbündnis beitreten will
195524. März Einladung an die österreichische Bundesregierung zu Gesprächen in Moskau.-
195511. bis 15. AprilMoskauer Verhandlungen enden mit Unterzeichnung des Moskauer Memorandums-Neutralitätsklausel
195515. MaiUnterzeichnung des Staatsvertrages--
19557. Juni
Ratifizierung des Staatsvertrags durch den Nationalrat
195522. JuniWehrkompetenzgesetz-Beginn der organisatorischen Maßnahmen zur Überleitung der B-Gendarmerie
195527. Juli 1955 Der Alliierte Rat für Österreich bendet seine TätigkeitDer Staatsvertrag ist nun völkerrechtlich verbindlich und tritt am 31. Juli in Kraft
195515. JuliUmbenennung der Gendarmerieschulen in Privisorische Grenzschutzabteilungen-das Amt für Landesverteidigung wird dem Bundeskanzleramt unterstellt, Leiter General Liebitzky
19557. SeptemberVerabschiedung des Wehrgesetzes 55-zurück
195525. SeptemberEintreffen der ProvGzAbt I, Ebelsberg in Wienoffizielle Begrüßung durch den BundespräsidentenDie Abteilung wird in der Fasangartenkaserne untergebracht
-26. OktoberDas Bundesverfassungsgesetz über die "Immerwährende Neutralität Österreichs" wird beschlossen-am Vortag verlässt der letzte Besatzungssoldat Österreich
195512. DezemberBeitritt Österreichs zu den Vereinten Nationen--
195521. Dezember1. Sitzung des Landesverteidigungsrateszurück

1956 - 1960 - Aufbauphase und erste Heeresgliederung -

JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
195611. JännerMinisterratsbeschluss über die Heeresgliederung 56-damit treten ab sofort die militärischen Bezeichnungen und Dienstgrade in Kraft.
zurück
19563. FebruarErste Ausmusterung von 21 Leutnanten-Sie wurden noch an der Schulabteilung K ausgebildet
19569.AprilUmbenennung der provGzSchAbt in Bataillone, die Provisorische Schulabteilung Enns wird Militärakademie
195613. Mai4. NationalratswahlenRaab 2-
195622. JuniAufstellung der 3 Gruppenkommanden mit 8 Brigaden u. 32 Bataillonen--
195611. JuliEinrichtung des Bundesministerium für Landesverteidigung (BMLV)Ferdinand Graf, erster Verteidigungsminister-
195627. JuliHeeresdisziplinargesetz(HDG 56)--
195615. OktoberEinrücken des Jahrgangs 1937-etwa 14000 Wehrmänner rücken in die Garnisonen ein
195624. OktoberBeginn der Ungarnkrise
Vorbereitung der Verlegung in den Grenzraum zu Ungarn
Bildung von Alarmeinheiten aus den Waffenschulen und Kadern: Militärakademie, Infanteriekampfschule, Panzer- und Artillerie-Truppenschule
195627. OktoberAlarmeinheiten besetzen den Grenzraum--
19564. NovemberFlüchtlingsstrom nach Österreich-Für die Entwaffnung und Internierung von Kombattanten ist das BH verantwortlich
Für Zivile Flüchtlinge ist das Lager Klosterneubug vorbereitet
195622. DezemberBeendigung des Grenzsicherungseinsatzes- -
195710. JännerAufstellung des Kommandos der Luftstreitkräfte (KoLu)-zurück
195719. Jänner Ausmusterung des Jahrgang B an der Militärakademie Enns-Beginn der Ausbildung an der Schulabteilung K im Jännerr 1955
195722.Mai1. Parade des BH zur Angelobung von Bundespräsident Dr.Adolf Schärf--
195731. Mai1. Kurs zur Ausbildung für den "Höheren militärischen Dienst"-Die Bezeichnung "Generalstabskurs" wurde erst später eingeführt.
195717. Juli bis 20. AugustErste Akkreditierung der Militärattaches im Ausland --
195720. Dez Ausmusterung an der Militärakademie EnnsAusmusterung von 261 Leutnanten und Fähnrichen
Jahrgang D (Klasse 13) 30, Jahrgang E (Klasse 1 - 8), Wi Klasse 36
195819. Mai-8. JuniErste Verbandsübung "Birnhorn" (30 000 Mann , Raum Salzburg - Tirol)-zurück
195816. bis 17. JuliLibanonkrise; Verletzung des ö. Luftraumes durch US-Flugzeuge-
19581. AugustAufstellung der Heeresunteroffiziersschule Enns (HUOS) -Die Militärakademie wird nach Wiener Neustadt verlegt
195910. Mai5. NationalratswahlenKoalitionsregierung Raab - Schärf
Verteidigungsminister Ferdinand Graf
ÖVP 79 Mandate (44,2 %) SPÖ 78 Mandate (44,8 %) VdU 8 Mandate (7,7 %)
195914.Dez.Militärakademie Wiener Neustadt:Wiedereröffnung am Traditionstag-
195920. Mai bis 20. JuniVersammlung aller Verbände der Panzertruppe auf dem Truppenübungs-Platz (TÜPl) Allentsteig-
195912. bis 31. OktoberDurchführung der ersten Standes-Evidenzkontrollen in den Landeshauptstädten und in den Bezirken Mattersburg und Neusiedl/See--
196014. MaiParade des BH in Wien (5 Jahre Staatsvertrag) -zurück
196015. Sept.Ministerratsbeschluss für den UN-Einsatz eines Sanitätskontingentes im Kongo--
196011. Dez.Abflug des UN-Kontingentes--
196015. DezWehrgesetz-Novelle 1960-Bestimmungen über die Leistung von freiwilligen Waffenübungen (fWÜ) sowie über die finanziellen Ansprüche
1962

1961-1970 - Heeresgliederung 62

-
JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
196110. AprilRegierungsumbildungBundeskanzler Raab übergibt an Gorbach. Verteidigungsminister Ferdinand Graf scheidet aus der Bundesregierung aus. Sein Nachfolger wird Dr. Karl Schleinzerzurück
196126. MaiRückkehr des 1. UN-San-KontingetesGorbach/Schleinzer -
19611. Juli bis 31. Oktober Erste Waffenübung von 837 Reservisten--
-18. JuliMinisterbeschluss über den Aufbau einer umfassenden Landesverteidigung, die sich auf militärische, wirtschaftliche, zivile und geistige Bereiche zu erstrecken hat.--
19611. Sept.Umbenennung des Kdo Offizierskurse in Stabsakademie-damit wird auch die Bezeichnung "Generalstab" eingeführt
196126. Sept.Ministerratsbeschluss zur Aufstellung territorialer Grenzschutztruppen--
196123. Oktober1. Stabsoffizierskurs (StOK) an der Landesverteidigungsakademie--
19611. DezemberBildung des Kommandos der Heeresfeldzeugtruppen--
196218.Februar1. Grenzschutztag: Standesevidenzkontrolle des GzBaon 114 In Rohrbach-zurück
196112. JuliWehrgesetznovelle 1962-Regelung der Durchführung von Inspektionen/Instruktionen, sowie Mitnahme der Ausrüstung und Bekleidung nach Hause
196217. JuliMinisterratsbeschluss über die Heeresgliederung 62-Umgliederung in 3 GrpKdn mit je 1 AusbR 7 Einsatzbrigaden mit je 1 AusbBaon 9 Militärkommanden (MilKdo)
4 Einberufungstermine
196210. OktoberErnennung der Militärkommandanten--
196218.Nov.6. NationalratwahlenGorbach/Schleinzerzurück
19631. JännerDieHeeresgliederung 62tritt in Kraft- Anstelle der aufgelösten Infanterieschule Groß-Enzersdorf wird die Jägerschule in Saalfelden eingerichtet
196322. MaiParade des BH zur Angelobung von BP Dr. A.Schärf-Erstmalige Teilnahme eines Grenzschutz Bataillons
196329. Juli bis 2. AugustHilfseinsatz der Luftschutztruppen-Schule beim Erdbeben in Skopje--
196318. SeptemberBeendigung des UN-Einsatzes im Kongo--
19641. JännerBG über die Wehrdiensterinnerungs- Medaille und das BH-Dienstzeichen tritt In KraftGorbach/Schleinzer.
zurück
196417. MärzMinisterratsbeschluss über die Entsendung eines UN-Sanitätskontingents nach Zypern--
19642. AprilRegierungsumbildungGorbach übergibt an Josef Klaus
Verteidigungsminister Dr. Schleinzer übergibt an Dr. Georg Prader
-
196416. MaiAbflug des San-Kontingent n. Zypern--
1964SeptemberEinführung des Leutnants, bzw. Fähnrichs auf Zeit--
196527. AprilBisher größte Parade zum 20-jährigen Bestand der 2. RepublikKlaus/Praderzurück
19651. JuniNeue Dienstgrade für Unteroffiziere--
1965JuliBVG über die Entsendung von Angehörrigen des BH in das Ausland.-Bisher mussten sie karrenziert und mit Sonderverträgen ausgestattet werden
1965SeptemberHochwassereinsätze in Kärnten, Ost-Tirol und Salzburg--
19653. bis 9. OktoberGroßmanöver im niederösterr. Voralpengebiet und im Wiener Becken unter Beteiligung von fast 30.000 Mann--
19666.März7.NationalratswahlenKlaus/Praderzurück
-24./25.MärzInstr/Inp des 1. UN-Bataillons in Wien--
1966August, SeptemberHochwassereinsätze des Bundesheeres in Salzburg. Osttirol,Kärnten und Steiermark-Zeitweiser Einsatz bis zu 3300 Mann täglich.
196628. AugustUnterstellung Die Ergänzungskommanden werden den Militärkommanden als Abteilung (ErgAbt) unterstellt--
196626. OktoberEinführung der Traditionspflege im BH ("Traditionserlass")--
19671.jännerUmbenennung der Stabsakademie in Landesverteidigungsakademie--
196715.MaiUmbenennung der Kasernen und Zuweisung der Traditionstruppenkörper-Die Traditionspflege bezieht sich ausschließlich auf die k.u.k. Armee und das BH der 1. Republik
-11. Juni bis 30. Dezember Assistenzeinsatz im Grenzgebiet zu Italien ("Südtirol-Krise")--
196728. NovemberMinisterratsbeschluss über die Entsendung der ersten Beobachtungsoffiziere an den Suez-Kanal im Rahmen der United Truce Supervision Organisation-Als Folge des "Sechs-Tagekrieges" vom 5. bis 10. Juni 1967
196814. MärzDer Nationalrat beschließt das Militärleistungsgesetz (MLG 69)-Das Heer kann im Bedrohungsfall zivile Kraftfahrzeuge, Schiffe, Flugzeuge und Baumaschinen anfordern
196819. MärzBeschluss der Bundesregierung über die neue Organisationsform des Bundesheeres -Grenzschutz- und territoriale Sicherung-struppen werden zur Landwehr (LW) zusammengefasst
196819. - 20. JuniErste Inspektion/Instruktion , der steirischen 10. Jägerbrigade (Reservebrigade)--
-21. August bis 2. Sept.Teilalarmierung des Bundesheeres infolge des Einmarsches von Truppen des Warschauer Paktes in die CSSR. Verstärkung der Garnisonsbereiche nördlich der Donau sowie laufende Luftüberwachung des Grenzraumes durch Aufklärungsflüge.Klaus,Prader; für den mil. Einsatz verantw. GTI FusseneckerAb der Jahreswende 1967/68 Entwicklung des sogenannten Prager Frühlings in der CSSR. Ausgangspunkt waren Manöver in der die Nachbarstaaten der CSSR
19687.- 9. Sept.Angesichts der unübersichtlichen Lage in der CSSR werden Teile des Bundesheeres neuerlich in volle und strenge Bereitschaft versetzt--
1968Oktober - Dezember--In fast allen westeuropäischen Demokratien die so genannte 68-Revolution
196913. FebruarWehrgesetznovelle 1969 (WG 69)--Verbesserte Mobilmachung -Ausweitung der Offz auf Zeit bis zum Hptm und aktiver Dienstzeit bis zu zehn Jahren zurück
19694. MärzVerordnung der Bundesregierung über die freiwillige Verlängerung des Grundwehrdienstes um 3 bis 15 Monate.--
196910. - 14. NovemberGroßmanöver des Bundesheeres "Bärentatze" im westlichen Niederösterreich -Die Manöver sind eine Auswertung der CSSR-Krise; es nehmen 12.508 Mann, 345 Ketten-KFZ u. 2.181 Räder-KFZ teil
19701. JännerRückgliederung der Garnison Lienz in die 6. Jägerbrigade (Tirol) und damit in den Befehlsbereich der Gruppe III.--
19701. März8. NationalratswahlenMinderheitsregierung Kreisky 1 mit Hilfe der FPÖ
Verteidigungsminister Brigadier Johann Freihsler
SPÖ 81 Mandate (48,4 &) ÖVP 78 Mandate (44,7 %) FPÖ 6 Mandate (5,5 %)
197022. AprilÜbergabe der Amtsgeschäfte durch Bundesminister Dr. Prader an seinen Nachfolger, Brigadier Johann Freishler--
1970Mai - OktoberBundesheer-Reformkommission-Daneben läuft die "Protestaktion der 1700 Offiziere"
19703. JuliWehrgesetznovelle über Organisation und Kompetenzen des Landesverteidigungsrates--
197031. DezGTI General der Infanterie Erwin Fussenegger tritt in den Ruhestand. General der Infanterie Otto Seitz mit der Führung der Agenden betr. --

1971-1980 - Heeresgliederung 72 -

JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
19711. JännerMilitärstrafgesetz vom 30. Oktober 1970 tritt in Kraft-Das neue Militärstrafgesetz vom 30. Oktober 1970 setzt alle bisherigen Bestimmungen, die zum Teil noch auf das Militärstrafgesetzbuch von 1855 zurückgehen, außer Kraft.
zurück
-3. FebruarRücktritt von Verteidigungsminister General Freishler aus gesundheitlichen Gründen. Sein Nachfolger wird am 10. Februar Brigadier Karl F. Lütgendorf--
-1. AugustWehrgesetznovelle vom 15.7.(WG 1971)Kreisky 1
Lütgendorf
- 6 Monate Grundwehrdienst
- 60 Tage Truppenübungen
- freiw. verlängerter Grundwehrdienst bis zu drei Jahren
die effektive Verkürungg des GWD beträgt 2 Wochen
-10. Oktober9. NationalratswahlenNeuwahlen erbringen der SPÖ die absolute Mehrheit50,0 SPÖ 93 Mandate (50 %) ÖVP 80 Mandate (43,1 %) FPÖ 10 (5,5 %)
19711. Dez.Generalmajor Anton Leeb wird als Nachfolger von General Otto Seitz neuer GTIKreisky 2
Lütgendorf
-
197224.MärzDas Vorkommando des österreichischen UN-Bataillons fliegt nach Zypern ab.-UN-Austrian Bataillon /UN-Forces in Cyprus (UNAB/UNFICYP)zurück
107225. AprilDie Masse des Bataillons (283 Mann) trifft im Raum Paphos, im Westteil der Insel gelegen, ein. (Schiffstransport ab Rijeka) 1972Im Hauptquartier UNFICYP war österr. Personal schon seit 1968 eingesetzt
19726.JuniMinisterratsbeschluss zur Heeresgliederung 72.
Trennung von Bereitschaftstruppe (BT) und Landwehr(LW)
Umgliederung der Zentralstelle Die Stärke der BT soll 15.000 Mann (26 Bataillone) betragen
19721.OktoberBildung des Aufstellungsstabes Bereitschaftstruppe unter Generalmajor Emil Spannocchi--
19731. JuliErrichtung des Armeekommandos (AK)
als Sektion III des BMLV
Auflösung d. Gruppenkommandos I und des Kdos der LuftstreitkräfteDem AK sind das Militärkommando Wien, die Fliegerbrigade sowie die bisherigen Heeres- und Gruppentruppen der Gruppe I direkt unterstellt.
zurück
1973 6. bis 25. OktoberJom-Kippur-Krieg(4. Nahostkrieg)UN-Resolution 340 zur Aufstellung der United Nations Emergency Force (UNEF)Nach Ersuchen des Generalsekretärs der Vereinten Nationen stellt Österreich ein Baon von 600 Mann als AUSBAT/UNEF am Suez-Kanal bereit
26. OktoberVerlegung von Teilen des österreichischen Zypern-Bataillons an den Suezkanal im Lufttransport). Die komplette Auffüllung der Bataillone in Zypern und Ägypten erfolgt bis 16. 12. 73
19741. JännerUmbenennung der Gruppen- in KorpskommandenDie Ausbildungsregimenter werden den MilKden unterstelltzurück
19741. Jänner bis 1. JuniEinsatz des AUSBATT am SuezkanalTruppenentflechtung von Ägyptern und Israelis Ab Mai 1974 Vorbereitung der Verlegung auf die Golanhöhen
19742. - 25. JuniVerlegung des österreichischen UN-Bataillons vom Suezkanal nach Syrien auf die GolanhöhenAufstellung von United Nations Disengaement Obeserver Forces (UNDOF) in Syrien Truppenentflechtung von Syrern und Israelis in 4 Phasen durch AUSBATT
197414. AugustTürkische Invasion von Nord-Zypern Drei Angehörige des UN-Bataillons auf Zypern kommen bei einem türkischen Luftangriff ums Leben-
1974DezemberNationalrat beschließt das 1. Zivildienstgesetz.-
19751. JännerDas 1. Zivildienstgesetz tritt in KraftBis dahin bestand nur die Möglichkeit der Verweigerung des Waffendienstes gem §§ 25 und 26 des Wehrgesetzes.
1956-1974 wurden von insgesamt 3277 Anträgen 3266 genehmigt (0,45 Prozent der Wehrpflichtigen
zurück
-10. JuniAufnahme der Verteidigungsdoktrin, der umfassenden Landesverteidigung und der Allgemeinen Wehrpflicht in die Bundesverfassung als Artikel 9a--
1974Juli bis DezemberFortsetzung der organisatorischen Umgliederung Der Ministerrat beschließt die Ausarbeitung eines Landesverteidigungsplanes- Aufstellung der 1.Panzergrenadier-Division (3., 4. und 9. PzGrenBrig) mit Kdo in Baden.
Einführung des Kampfanzuges 1975 (KA 75)
-5. Oktober10. NationalratswahlenKreisky 3
Lütgendorf
-
19764. bis 15. FebruarAbhaltung der XII. Olympischen Winterspiele in Innsbruck -Unterstützung durch Einheiten des BH zurück
-10. AprilAuflösung der österreichischen Feldambulanz auf Zypern (UNFICYP Medical Center - UMC)-seit 1973 wurden ca. 14.200 Patienten betreut
1976MaiHilfseinsatz des Bundesheeres im Erdbebengebiet von Friaul (Italien).--
19761. August bis DezemberEinsturz der Wiener Reichbrücke 1976Pionier-Assistenzeinsatz beim Bau der Straßenersatzbrücke für die Wiener Reichsbrücke.
197731. MaiRücktritt von Brigadier Karl F. Lütgendorf. Sein Nachfolger, Otto Rösch, wird am 8. Juni angelobt.Kreisky 3
Rösch
zurück
197729. JuniWehrgesetznovelle 1977, die am 1. August 1977 in Kraft tritt-- Ausbau des Reservekaders
- Neugestaltung des Stellungswesens (Diagnosestraße)
- Verbesserung der rechtl. Stellung der Soldatenvertreter
- Berufliche Bildung freiwillig verlängerter Grundwehrdiener
197731. Dez.GTI General der Infanterie Anton Leeb tritt in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird General der Infanterie Hubert Wingelbauer--
19786. Mai11. NationalratswalenKreisky 4 / Röschzurück
19781. JuniEingliederung des Armeekommandos als Sektion III in das BMLV-Armeekommandant, General Emil Spannocchi hat die bisherige Sektion III schon seit 1. Jänner 1978 interimistisch geleitet.
19781. JuliIntegration der 5., 6. und 7. Jägerbrigade in die jeweiligen Militärkommanden Steiermark, Tirol, Kärnten-damit Verzicht auf die in der Heeresgliederung 72 vorgesehene 2. Division der Bereitschaftstruppe.
1979NovemberRaumverteidigungsübung 79 im niederösterreichischen Alpenvorland. 1979An diesem Manöver sind ca. 32.000 Mann des I. Korps mit 480 Ketten- und 4.200 Räderfahrzeugen beteiligt
1980AprilAssistenzeinsatz der Luftschutztruppenschule beim Transport der Ephesos-Sammlung anlässlich der Errichtung eines Ephesos-Museums in der Wiener Hofburg.-zurück
19806. Sept.Großflugtag des Bundesheeres in Langenlebarn (25 Jahre Bundesheer - 25 Jahre Fliegertruppe).--
198023. Okt.Nationalratsbeschluss über die Zivildienstnovelle 80, die ab 1. Dezember 1980 stufenweise in Kraft tritt-
198021. NovemberÜbergabe der ersten Ausbaustufe der Landwehrkaserne St. Michael an das Landwehrstammregiment 55. -Diese Kaserne ist als erste der neuen Systemkasernen bezugsfertig.
1980DezemberBeteiligung des Bundesheeres an Hilfsmaßnahmen für die Erdbebenopfer in Süditalien--

1981-1990 - Raumverteidigung -

JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
19811. JännerGeneral Heinz Scharff wird neuer GTI als Nachfolger von General Wingelbauer-zurück
19817. JännerNeun Jahre nach dem Ausscheiden der Saab-J 29 Fliegenden Tonnen empfiehlt der Landesverteidigungsrat einstimmig den Ankauf von 24 Abfangjägern der Type Mirage 50.-Die Entscheidung über den Ankauf wird von der Regierung im November aus budgetären Gründen zurückgestellt.
198114. JuliErrichtung und Betrieb eines Lagers für ca. 2.500 meist polnische Flüchtlinge in der Wallenstein-Kaserne in Götzendorf. Das Lager bleibt bis Mitte 1982 in Betrieb.--
19811. OktoberAls Nachfolger von General Spannocchi wird General Ernest Bernadiner neuer Armeekommandant--
198229. JännerRichtlinienerlass über die Durchführung der Staats- und Wehrpolitischen Bildung im Österreichischen Bundesheer.-zurück
198215. - 22. OktoberRaumverteidigungsübung (RVÜ) 82 im Raum Kufstein. -Teilnahme von 14.000 Mann mit 165 Ketten- und 1.600 Räder-Kfz
198324. April13. Nationalratswahlen
SPÖ verliert absolute Mehrheit
Kreisky tritt zurück
Koalitionsregierung SPÖ-FPÖ
Fred Sinowatz 1/ Norbert Steger
Verteidigungsminister Otto Rösch wird von Dr. Friedhelm Frischenschlager abgelöst
SPÖ 90 Mandate (47,6 %) ÖVP 81 Mandate (43,2 %) FPÖ 12 Mandate (5,0 %)
198322. OktoberMinisterrat beschießt den Landesverteidigungsplane 76Einführung des Milizsystems--
19841. JännerWehrrechtsänderungsgesetz 83
:
Einteilung der Wehrdienstzeit in:
Präsenzstand
- Milizstand
- Reservestand
Einführung des Zeitsoldaten
198327. JuniBeschluss des Landesverteidigungsrates zum Ankauf von Abfangjägern .--
1985JuliAnkauf von 220 aus-geschiedenen Panzern (Centurion)-Centurion-Panzertürme werden im Heeresfeldzeuglager Salzburg für Feste-Anlagen adaptiert
zurück
1985AugustHochwassereinsatz des Österreichischen Bundesheeres
1985OktoberGeneral Tauschitz mit Wirkung vom 1. Jänner 1986 neuer GTI
1985DezemberAuftrag zur Lieferung von 1000 Stk. glLKW (12M18) an die Fa. Steyr
1986FebruarKpsKdt Mag. Dr. Corrieri neuer Leiter der Sektion IV des BMLV-zurück
1986MärzStandschützenkaserne in Innsbruck - Kranebitten fertiggestellt--
198615. MaiDr. Helmut Krünes wird als Verteidigungsminister angelobtKrünes-
1986OktoberRaumverteidigungsübung 86 -Bisher größtes Manöver in der 2. Republik, 33.000 Soldaten, davon ca. 20.000 Reservisten
198623. Nov.14. Nationalratswahlen Koalitionsregierung Vranitzky 1 / Norbert Steger
Verteidigungsminister Krünes
198623. NovemberNeuwahlen wegen Auflösung der Koalition SPÖ FPÖ Koalitionsregierung Vranitzky 2 mit ÖVP unter Dr. Alois MockVerteidigungsministerium an ÖVP Grüne Alternative gewinnen 8 Mandate unter Freda Meissner-Blau
198721. JännerDr. Robert Lichal wird Verteidigungsminister.-zurück
1987JuniDivisionär Pabisch übernimmt den ersten für Österreich bestimmten Draken in Schweden. 1987Seisenbacher neuerlich Militärweltmeister im Judo
1987OktoberBeschluss der Heeresgliederung 1987 im Ministerrat--
1988JännerBeginn der Überstellung der "Draken"--zurück
1988MaiUN-Beobachtertruppe für Afghanistan hat Arbeit aufgenommen--
1987JuniDer Landesverteidigungsrat stimmt Draken-Stationierung in der Steiermark zu und entscheidet über die Einführung von PzA- und FlA- Lenkwaffen -Der Steirische ÖVP-Landeshauptmann Krainer organisiert den Widerstand in der Bevölkerung und stellt einen Misstrauensantrag gegen ÖVP- Minister Lichal
1988SeptemberOffizielle Präsentation der Draken in der Steiermark--
1988Dezember- Erdbebeneinsatz in Armenien
-Friedensnobelpreis an UNO-Truppen verliehen
1989April25 Jahre United Nations Force in Cyprus (UNFICYP).-zurück
1989MaiErste Auswahl und Ausbildung der österreichischen Kosmonauten beim Bundesheer--
1989JuniLandesverteidigungsrat beschließt Beschaffung von Lenkwaffen PAL 2000 und BILL--
1989JuliDraken-Überstellung abgeschlossen, 24 Maschinen in Österreich.--
19899. NovemberÖffnung der Berliner Mauer--
1990MärzBeginn des Draken-Überflugbetriebes auf dem Fliegerhorst Zeltweg-Sturmschäden in Oberösterreich - Assistenzeinsatz des Bundesheeres. - zurück
-JuliDas Ende des Kalten Krieges-Moskau erklärt sich bereit, seine Truppen aus den ehemaligen Warschauer Pakt-Staaten abzuziehen.
1990AugustBeginn der Golfkrise: Invasion des Irak in Kuwait-Beschlüsse des UN-Sicherheitsrates zur Befreiung des Irak durch eine multinationale Streitmacht.
19902. AugustAufstellung von AAFDRU (Austrian Armed Forces Desaster Relief Unit).-Diese Truppe ist für den weltweiten Einsatz in Katastrphenfällen bestimmt
199031. AugustEinigungsvertrag zwischen der BRD und der DDR--
1990SeptemberBeginn des Assistenzeinsatzes des Bundesheeres an der Grenze zu Ungarn.-Wird voraussichtlich 2007 beendet sein
19901. OktoberDivr Karl Majcen zum neuen GTI bestellt. General Tauschitz geht in den Ruhestand-30 Jahre Panzertruppenschule
19907. Oktober15. NationalratswahlenKoalitionsregierung Franz Vranitzky 3 /Josef Riegler
Lichal tritt am 06.11.90 zurück, interim. geführt bis 01.12.90 von Mock
199013. DezemberDr. Werner Fasslabend neuer Verteidigungsminister--
Ministerrat genehmigt UNPROFOR den Eisenbahn-Transit durch Österreich

1991-200 - Ende des Kalten Krieges - Balkankrieg

JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
1991JännerBeginn der Kampfhandlungen der zur Befreiung Kuwaits (Ansuchen über Überflug und Durchfahrts-genehmigung an Österreich).-zurück
1991JännerBeginn der JugoslawienkrieWachsende Besorgnis in Kärnten und Steiermark .-
1991FebruarMinisterrat verlängert Assistenzeinsatz des Österreichischen Bundesheeres im Burgenland bis Ende 1991--
1991MärzZivildienst wird um zwei auf 10 Monate verlängert--
1991AprilEnde der Kampfhandlungen im Irak Einsetzung der United Nations Iraq Kuwait Observer Mission (UNIKOM) Österreich für mehrere Monate eine Infanterie-kompanie Wird am Ende auf ein Logistikelement für Transportaufgaben
1991AprilMinisterrat beschließt Entsendung eines Feldspitals in den Iran (UN Austrian Field Hospital in Iran - UNAFHIR)Abflug anfangs Mai-
-27. JuniBeginn der SlowenienkriseKämpfe der jugoslawischen Bundesarmee und slovwenischen Territorialtruppen bei Radkersburg und Spielfeld.trotz ungewisser Lageentwicklung wird auf eine Mobilmachung verzichtet.Während des Einsatzes wird das Armeekommando aufgelöst
199131. JuliBeendigung des Einsatzes an der jugoslawischen Grenze-Der Verzicht auf die Mobilmachung bedeutet den Anfang vom Ende des Milizsystems
1991AugustÖrtliche Katastropheneinsätze-Schwere Unwetter in weiten Teilen Österreichs, Bundesheer im Assistenzeinsatz.
-OktoberJugoslawische MIG 21 landet in Klagenfurt und wird in Verwahrung genommen.--
1991OktoberAssistenzeinsatz auf das südliche Burgenland ausgeweitet 2.000 Mann überwachen 400 km Grenze-
1991DezemberZivildienstgesetznovelle 91 -Zivildienstkommissionen werden ausgesetzt.
1992FebruarGrundsätzliche Genehmigung für Überflüge von AWACS-Aufklärungsflugzeugen.-Verwaltungsreform: Das BMLV spart 212 Planstellen ein.
zurück
1992MärzEinsetzung der United Nations Protection Force (UNPROFOR)
durch den UN-Sicherheutsrat
--
-AprilBergung von 615 Fliegerbomben und 12.000 Fliegerabwehrgranaten im Raum Deutschwagram mit Hilfe des Bundesheeres.--
1992Mai15 Beobachtungsoffiziere gehen nach Kambodscha zu UNTAC.--
1992JuniFlüchtlingswelle aus ehem. Jugoslawien-Bundesheer stellt Flüchtlingsunterkünfte für ca. 1.400 Flüchtlinge bereit und übernimmt Verpflegungsversorgung bis max. ca. 1000 weitere Personen
1992Juli Angelobung des Bundespräsidenten Dr. Thomas Klestil .Großer Zapfenstreich für scheidenden Bundespräsidenten Dr. Kurt Waldheim.-
1992JuliSchweizer Armee und Bundesheer führen gemeinsame Erprobung einer Panzerjägerkompanie mit PAL in Allentsteig durch--
1992SeptemberAm Ende des zweiten Jahres des Assistenzeinsatzes -15.000 illegale Grenzgänger bisher aufgegriffen
1992Dezember Präsentation der HG-Neu vor allen Kommandanten--
1993MaiMinisterratsbeschluss vom 25. März 1993 definiert das internationale Einsatzkonzept des Bundesheeres im Hinblick auf zukünftige UN-Beteiligungen.-zurück
-MaiInternationale Katastrophenschutzübung EXERCISE 93 in Österreich/Wiener Neustadt.--
19942. bis 8. SeptemberInternationale Katastrophenschutzübung EXERCISE 94 in Russland/Astrachan.-Teilnahme des Austrian Armed Forces Desaster Relief Unit (AAFDRU) mit folgenden Aufgabengebieten: Errichtung eines Feldlagers sowie Rette- und Bergetätigkeit in einem kontaminierten Industriegebiet.
zurück
19951. JännerÖsterreich ist Mitglied der Europäischen Union.In der vorausgegangenen Volksabstimmung stimmten 61 % der ÜÖsterreicher dem Beitritt zu Österreich erhält den Beobachterstatus bei der WEU.
zurück
1995FebruarBeitritt zur NATO-Partnerschaft für den Frieden-Dadurch erhält Österreich sowohl diplomatische als auch militärische Verbindungsstellen zum Nordatlantischen Kooperationsrat (NAKR).
1995DezemberBeschluss der Bundesregierung vom 12. Dezember 1995 eine verstärkte Transporteinheit und Pioniere, insgesamt bis zu 300 Mann für die Implementaion Force (IFOR) in Bosnien zu entsenden.-unter der Voraussetzung, daß der Einsatz der Implementaion Force (IFOR) durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen autorisiert werde.
-DezemberInternationale Katastrophenschutzübung EXERCISE 95 in Russland/Murmansk.--
1996FebruarAufstellung des Austrian Logistic Contingent/Implementation Force (AUSLOG/IFOR)Standort im Camp BELUGA in VisokoAUSLOG/IFOR besteht aus einer Transportkompanie mit Kommando, Stabs-, Versorgungs- und Instandsetzungsteilen; (insgesamt 259 Mann und 79 Kfz)
. Anfangs auch ein Pionierzug von 25 Mann eingesetzt.
zurück
1996FebruarInternationale Katastrophenschutzübung EXERCISE 96 in Österreich.--
1997Juli Die Offiziersausbildung an der Theresianischen Militärakademie als Fachhochschulstudienlehrgang anerkannt- Truppenoffizierslehrgang mit integriertem Fachhochschul-Studiengang "Militärische Führung"
1997JuliInternationale Katastrophenschutzübung EXERCISE 97 in Island--
199824. NovembeBeschluss der Bundesregierung zur Teilnahme an der "vertieften Partnerschaft für den Frieden - Enhanced Partnership for Peace (ePfP)-Die ePfP sieht u.a. die verstärkte regionale Kooperation und verstärkte politische Konsultationsmöglichkeiten zwischen der NATO und den Partnern teil.
zurück
199919. Februar - 12. MärzLawinenkatastrophe in Galtür.Assistenzeinsatz zur Evakuierung von Urlaubern und zur Versorgung der EinheimischenIn der größten Luftbrücke in der Geschichte Österreichs wurden mit internationaler Beteiligung 18.132 Personen ausgeflogen. Im Einsatz waren:
1.820 Mann sowie 47 Hubschrauber, die 270 t Güter in 910 Flugstunden zur Versorgung von 10.200 Personen transportiertenzurück
199925. JuniMinisterratsbeschluss für den Einsatz eines Infanteriekontingentes (AUCON/KFOR) im Kosovo-Die mit MTPz Pandur ausgerüstete, 500 Mann starke Truppe ist der deutschen Brigade unterstellt und in Suva Reka stationiert.
zurück
-3. Oktober18. Nationalratswahlen SPÖ 65 Mandate (33,2 %) ÖVP 52 Mandate (26,9 %) FPÖ 52 Mandate (26,9 %) Grüne, 14 Mandate (7,4 %) Regierungsverhandlungen SPÖ/ÖVP scheitern;
Koalitionsverhandlungen ÖVP/FPÖ bis Jänner 2000
199918. bis 22. OktoberInternationale Fliegerübung "AMADEUS 99". -Flugzeuge aus Frankreich, der Schweiz und Österreich überwachten gemeinsam drei Tage lang eine über Teilen Österreichs fiktiv eingerichtete Flugverbotszone im Rahmen einer simulierten Militäroperation unter UN-Mandat
1999NovemberSchweres Erdbeben in der Türkei-Entsendung eines AFDRU-Kontingent der ABC-Abwehrschule mit 113 Mann
20001. JännerGeneral Horst Pleiner wird Generaltruppeninspektorletzter Generaltruppeninspektor des Bundesheeressoll nach geplanter Einführung des Generalstabschefs durch diersen ersetztwerden
20004. FebruarNeue Koalitionsregierung von ÖVP/FPÖ von Bundespräsident Klestil angelobWolfgang Schüssel I(ÖVP) Susanne Riess-Passer (FPÖ)Verteidigung: Herbert Scheibner(FPÖ)Die Regierung hält 124 Tage.
zurück
-2003

Ära der Auslandsaktivitäten - NATO-Partenerschaft

-
JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
JahrDatumEreignisRegierung/MinisterAnmerkung
2001JännerDurch eine Novelle im Wehrgesetz, die am 1. Jänner 2001 in Kraft getreten ist, wird Frauen die Ableistung von freiwilligen Waffenübungen und Funktionsdiensten sowie Milizarbeit eröffnetBeschluss einer neuen Sicherheits- und Verteidigungsdoktrin-
20012. FebruarVorstellung der neuen Spitzengliederung des BMLV (REORG)Schaffung der Funktion Generalstabschef
Konzentration der Truppenführung auf zwei Kommanden.
-
200126. FebruarDas Österreichische Transportkontingent (AUSLOG) beendet nach fünf Jahren den Einsatz in Bosnien bei der internationalen Stabilisierungstruppe (Stabilization Force - SFOR).
20017.- 16. März Gefechtsübung Milizpower 2001 des Militärkommandos Wien--
20012.- 6. AprilVerbandsübung Kuenringer des I. Korps im Waldviertel
200120. Juni Rückkehr des letzten UN-Kontingents in Zypern UNFICYP--
200129. Juni Erste Verleihung der Einsatzmedaille an 150 Soldaten für den Grenzsicherungseinsatz im Juni 1991
200113. Oktober Anthrax-Alarm in Österreich: Assistenzeinsatz der ABC-Truppe--
200112. Dezember Beschluss der Sicherheits- und Verteidigungsdoktrin in Nationalrat
200114. Dezember Stiftungsfest 250 Jahre Theresianische Militärakademie-
200131. Dezember Erkundung in Afghanistan für Operation ISAF--
20021.-3. Februar Verlegung AUCON/ISAF nach Kabul/Afghanistan
200225. Februar - 15. MärzNATO-PfP-Manöver Strong Resolve 2002 in Polen
200218.-22. März Hochgebirgsübung Winterexpress 2002 in Tirol
200225. MärzHochwassereinsatz in der Wachau
200222. MaiVertragsunterzeichnung für drei C-130 "Hercules" Transportflugzeuge
200227. Mai - 7. JuniMultinationale Luftraumverteidigungsübung Amadeus 2002
20027.-28. AugustHochwassereinsatz in NÖ/OÖ/S mit bis zu 11.330 Soldaten
20026. SeptemberTraditionstag des Bundesheeres 50 Jahre B-Gendarmerie in der Schwarzenbergkaserne Salzburg (1.800 Teilnehmer)Verleihung der Einsatzmedaille des Bundesheeres für den Hochwassereinsatz stellvertretend an 150 Soldaten.
200211. OktoberKompaniekommandantentag in Salzburg-
200218. OktoberLandung des ersten "Black Hawk"-Hubschraubers in Langenlebarn
200215. NovemberKommandoübergabe des neuen Kommandos der Landstreitkräfte
200220. NovemberKommandoübergabe des neuen Kommandos für Spezialeinsatzkräfte
200221. NovemberGeneraltruppeninspektor General Horst Pleiner übergibt das Kommando an General Roland Ertl als Chef des Generalstabes.
200224. November19. Nationalratswahlen(Neuwahlen)Schüssel II/Hubert Gorbach (FPÖ/BZÖ)Verteidigung: Günther Platter (ÖVP)Die Neuwahlen wurden durch interne Probleme in der FPÖ provoziert.
zurück
20021. DezemberEinnahme der neuen Spitzengliederung (REORG)
200211. DezemberBeendigung und Rückverlegung von AUCON/ISAF aus Afghanistan
200321. März28. Februar: Günther Platter wird neuer Bundesminister für Landesverteidigung.Übergabe des ersten Transportflugzeuges C-130 "Hercules" in Hörsching
25. März - 15. DezemberEU-Operation CONCORDIA in Mazedonien
20032.-11. AprilÜbung Felsenberg 2003 im Waldviertel - größte Übung 2003
200323.-29. MaiAFDRU-Einsatz nach Erdbeben in Algerien
200311. JuniNationalratsbeschluss zum Ankauf von 18 Abfangjägern Eurofighter
200327./28. Juni
20031. JuliKaufvertragsunterzeichnung für 18 Eurofighter-Abfangjäger
200318.-23. AugustÜbung Vorausangriff in Allentsteig mit 3.400 Soldaten
20035./6. SeptemberErstmalige Ausmusterung von vier Frauen zum Leutnant
20039. OktoberErstmalige Sponsion der Absolventen des Generalstabslehrganges zum Magister
200316. OktoberEröffnung des Postgradualen Lehrganges universitären Charakters MBA-Umweltgefahren und Katastrophenmanagement. 50-jähriges Jubiläum der Offiziersausbildung im Bundesheer.
200321. OktoberErste Sitzung der Bundesheer-Reformkommission
20033.-18. NovemberNATO-PfP-Übung Allied Action 2003 in der Türkei
200311. November Ministerratsbeschluss zur Aufstellung von KIOP-Kräften
200327. Dezember - 2. JännerAFDRU-Hilfseinsatz nach Erbebenkatastrophe im Iran

Damit endet die Chronik des Bundesheeres uf dieser Websiteweitere Daten und Informationen auf der
offizielen Website des Bundesheeres - Geschichte

Aktualisiert am 17. Dezember 2008

zurück zur Hauptseite

Über einen Eintrag im Gästebuch würde ich mich sehr freuen.